Prüfungsvoraussetzungen und Rahmenbedingungen

Ohne Messpraxis geht gar nichts

Wer sich zur Zertifizierungsprüfung anmelden möchte, muss ausreichende Praxiserfahrung mit der Materie nachweisen. Das kann etwa über Messprotokolle von selbst durchgeführten Luftdichtheitsmessungen oder die Teilnahme an einer vom FLiB-Prüfungsausschuss anerkannten Schulung geschehen. Prüfungen finden in regelmäßigen Abständen an vom FLiB oder Partnern organisierten Terminen statt. Es besteht aber auch die Möglichkeit, Einzeltermine mit selbst gewähltem Objekt für die praktische Prüfung zu verabreden. Die Prüfung kann mit jedem marktüblichen Gerät zur Luftdurchlässigkeitsmessung an Gebäuden abgelegt werden; Prüflinge müssen dazu ein (eigenes) Messgerät mitbringen. Alle drei Jahre steht eine Zertifikatsverlängerung (Rezertifizierung) an.

Alle wichtigen Fragen zu Organisation und Ablauf der Prüfung, der Anerkennung von Vorleistungen (Praxiserfahrung), anfallenden Gebühren usw. beantwortet die FLiB-Broschüre Allgemeine Information zur Zertifizierung

Weiterführende Infos in der Prüfungsordnung

Alle Infos und Formulare zum Download

Antworten auf Ihre Fragen zur FLiB-Zertifizierung für Messdienstleister

Allgemeine Informationen zur Zertifizierung – die wichtigsten Infos in einem Dokument
Anmeldeformular zur Zertifizierungsprüfung
Anforderungen an Messprotokolle als Prüfungsvorleistung
Info Rezertifizierung für „Zertifizierte Prüfer der Gebäude-Luftdichtheit“ anderer Zertifizierungsanbieter
Antrag auf Anerkennung der Zertifizierung anderer Zertifizierungsanbieter
Info-Flyer Zertifizierung zur Erstinformation
Prüfungsordnung
Gebührenordnung
Grundsätzlicher Aufbau einer vom FLiB anerkannten Schulung
FLiB-Buch Gebäude-Luftdichtheit Band

Anmeldung zur FLiB-Zertifizierungsprüfung

Formular zum Download

Ich erfülle die Zulassungsvoraussetzungen für die Teilnahme an der Zertifizierungsprüfung des FLiB und möchte mich direkt anmelden.

Informationen zu Prüfungsablauf und Inhalten

Sachkundenachweis in Theorie und Praxis

Die Prüfung zum vom FLiB „zertifizierten Prüfer der Gebäude-Luftdichtheit“ besteht aus einem zweistündigen theoretischen und einem eineinhalbstündigem praktischen Teil. In der Regel findet sie als Kombiprüfung am selben Tag statt. Bei der theoretischen Gruppenprüfung sind Fragen auf Grundlage der relevanten Normen und Verordnungen, von fachlichen Ausarbeitungen des FLiB sowie Bedienungs- und Auswertungsunterlagen der einschlägigen Geräte zu beantworten. Der Prüfungsschwerpunkt liegt auf sogenannten Abnahmemessungen nach aktueller Verordnungslage. Den praktischen Prüfungsteil legen die Teilnehmenden einzeln in Form einer Abnahmemessung einschließlich Auswertung eines gesamten Gebäudes oder einer Nutzungseinheit ab.

Detaillierte Infos zum Prüfungsablauf, zu prüfungsrelevanten Schwerpunkten und Themen sowie beispielhafte Stichpunkte und Prüfungsfragen liefert die Broschüre Allgemeine Information zur Zertifizierung

Vorteile der FLiB-Zertifizierung für Dichtheitsprüfer

Wissen, dass man gut ist – und es auch bleibt

Eine Luftdichtheitsmessung ist eine komplexe Dienstleistung. Wie bei allen komplexen Aufgaben muss man beständig auf der Hut sein, sollen sich keine Fehler einschleichen. Mit einer FLiB-Zertifizierung gewinnen Neulinge im Mess-Geschäft die Sicherheit, von Anfang an normgerechte Gebäudeluftdichtheitstests durchführen zu können. Messprofis eröffnet die Zertifizierungsprüfung die Chance, eingeschliffene Routinen zu hinterfragen und sich auf den aktuellsten Stand zu bringen.

Zudem bleibt die FLiB-Zertifizierung keine einzelne Erfahrung: Wer das Zertifikat behalten will, muss sich regelmäßig weiterbilden oder Messprotokolle zur Prüfung auf Normkonformität einreichen, um nach jeweils drei Jahren eine Verlängerung beantragen zu können. Der Kontakt zur Branche und ihren aktuellen Themen reißt somit nie ab.

Weitere gute Gründe für ein FLiB-Zertifikat liefert der Infoflyer Qualifizierung zum „zertifizierten Prüfer der Gebäude-Luftdichtheit“

Angebote zur Prüfungsvorbereitung

Fachwissen für Blower-Door-Neulinge und Messprofis

Allen, die gleich am Anfang ihrer Karriere als Messdienstleister ein FLiB-Zertifikat vorweisen möchten, empfiehlt sich der Besuch einer vom Fachverband anerkannten Schulung. Diese verbindet die theoretische Ausbildung mit praktischen Übungen. Die Prüfung erfolgt entweder direkt im Anschluss oder aber mit etwas zeitlichem Abstand, um das Sammeln zusätzlicher Praxiserfahrung zu ermöglichen.

Natürlich steht es angehenden Prüflingen frei, sich selbstständig auf die Zertifizierungsprüfung des FLiB vorzubereiten. Zum Selbststudium eignet sich etwa die Literatur, die der FLiB zum Thema anbietet. Eine gute Quelle ist das „FLiB-Buch, Band 1“, das neben Grundlagen der Gebäudedichtheit auch den normativen Hintergrund der Blower-Door-Messung beleuchtet – einer Messung, die schon seit den 80er-Jahren üblich ist. Zusätzliche Sicherheit, was Messungen nach aktuellstem Stand betrifft, kann die Teilnahme an einem der sogenannten Vorbereitungskurse bieten.

Vereinfachter Zugang für Inhaber von Fremd-Zertifikaten

Schneller zum FLiB-Zertifikat

Wer bereits ein Zertifikat als Prüfer der Gebäude-Luftdichtheit von anderer Stelle besitzt, kann auf besondere Angebote des Fachverbands Luftdichtheit im Bauwesen zurückgreifen. Je nach Aussteller des Ursprungsdokuments reichen diese von der direkten Umschreibung auf ein FLiB-Zertifikat bis hin zur (kostengünstigeren) Zertifizierungsprüfung im Rahmen eines Ringversuchs des FLiB. Gültige Fremd-Zertifikate werden als Prüfungsvorleistung anerkannt.

Zertifikat ist Pflicht

Wann eine FLiB-Zertifizierung unverzichtbar ist

Wer bei einem Bauvorhaben, das von der Hamburgischen Investitions- und Förderbank finanziert wird, eine Blower-Door-Schlussmessung durchführen will, kommt an einem FLiB-Zertifikat nicht vorbei. Gleiches gilt für Messungen im Rahmen der Sozialen Wohnraumförderung in Schleswig-Holstein. Hier wird sogar die Mitgliedschaft im Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen vorausgesetzt.

Infos für Seminaranbieter

Möchten Sie Schulungen in Kooperation mit dem FLiB durchführen?

Der FLiB selbst bietet keine anerkannten Schulungen zur Prüfungsvorbereitung an. Stattdessen können Weiterbildungseinrichtungen, Akademien für berufliche Bildung oder Berufsfachschulen entsprechende Angebote in ihr Programm aufnehmen. Damit die Schulungen als Prüfungsvorleistungen gelten, müssen sie ein Anerkennungsverfahren durchlaufen haben. Für die Durchführung der Kurse, die Wahl geeigneter Referenten und die Richtigkeit der tatsächlich gelehrten Inhalte ist der Veranstalter selbst verantwortlich. Gleiches gilt für die Preisgestaltung. Der FLiB übernimmt jeweils die abschließende Zertifizierungsprüfung.

Wenn Sie sich als Veranstalter für vom FLiB anerkannte Schulungen interessieren, nehmen Sie bitte direkt Kontakt zur Geschäftsstelle auf!
Grundsätzlicher Aufbau einer vom FLiB anerkannten Schulung

Die nächsten Prüfungstermine

Wann und wo finden aktuell Zertifizierungsprüfungen statt?

 
Raum Kassel: Zurzeit gibt es leider keine Termine. Informationen
Raum Darmstadt: Fr., 12.07.2024; Fr., 11.10.2024 Informationen  
Bad Wünnenberg: Mi., 21.08.2024; Do., 22.08.2024; Di., 10.12.2024; Mi., 11.12.2024; Do., 12.12.2024 Informationen
Dingolfing: Mi., 06.11.2024; Do., 07.11.2024; Fr., 08.11.2024 Informationen
Springe: Termine können individuell mit der Geschäftsstelle abgestimmt werden. Informationen
Berlin: Zurzeit gibt es leider keine Termine. Informationen
powered by webEdition CMS